Die Dr. H.C. Emile Dreyfus Stiftung in Basel ist eine im Jahre 1964 gegründete Organisation

Der Stifter war ein bekannter Unternehmer und Sammler von Kunst und erhaltenswerten Gegenständen, wie antiken Möbeln, Teppichen und Kunstgemälden. Da er ohne nähere Erben verstarb, hat er sein Vermögen in die Stiftung eingebracht mit dem Zweck, Projekte und Institutionen in wohltätiger Art nach seinen Weisungen zu fördern.

Zuwendungen dürfen lediglich im Rahmen der Netto-Erträgnisse erfolgen, sodass das seinerzeit gewidmete Stiftungskapital erhalten bleibt und Reserven geschaffen werden können, damit Begünstigte auch in schwierigen Zeiten unterstützt werden können;

Die Vergabungen sollen derart bemessen sein, dass sie den bedachten Institutionen einen vernünftigen Nutzen bringen.

Schwergewichtig sind die Zuwendungen in der Schweiz, und namentlich in der Nordwestschweiz, zu platzieren.

Ausländische Institutionen und Projekte dürfen mit höchstens 10% der jährlichen Ausschüttungen bedacht werden;

Grundsätzlich unterstützen wir nur konkrete Projekte, für welche unsere Hilfe lebensnotwendig ist, und nur in seltenen Fällen grössere Organisationen.

Einzelpersonen dürfen nicht unterstützt werden;

Über Vergabungen wird einmal pro Jahr, in der Regel im Frühsommer (Mai/Juni), nach Vorlage der Jahresrechnung entschieden.

Zuwendungen israelitischer Institutionen

Die H. C. Emile Dreyfus Stiftung teilt sich in fünf Förderungsbereiche auf, welche jüdischen und christlichen Institutionen gleichkommt.

Zuwendungen ziviler Institutionen

Die Analyse der Zuwendungen ergibt, dass insbesondere in den Bereichen der humanitären Institutionen, Medizin und Forschung und im kulturellen Raum beide Einrichtungen berücksichtigt werden.

Zuwendungen und Prioritäten

2/3 der Vergabungen sind an israelitische Institutionen und Projekte, und 1/3 an zivile Projekte und Institutionen auszurichten;

Namen Ihres Unternehmens oder der Institution
Zuwendung für Ihr Projekt

BEURTEILUNG DURCH DIE DR. H. C. EMILE DREYFUS STIFTUNG

Schriftliche und ausführliche Unterstützungsgesuche sind im Falle einer unsererseits positiven Beurteilung zu richten an, wobei ein Anspruch auf eine Zuwendung trotzdem nicht besteht

Dr. h.c. Emile Dreyfus-Stiftung, c/o lic. iur. Christoph Grether, Advokat,
Postfach 123, CH-4010 Basel

Der Stiftungsrat ist im Rahmen der vorstehenden Ausführungen frei zu entscheiden, wem und in welchem Betrag Zuwendungen ausgerichtet werden sollen. Wie bei anderen Stiftungen, gehen bei uns ein Mehrfaches an unterstützungswürdigen Gesuchen ein, die naturgemäss nur zu einem geringen Teil berücksichtigt werden können.